Lerne zu Unterscheiden

von Mashubi Rochell auf in5D.com

Lerne, wie man die Wahrheit in der heutigen, komplexen Welt erkennt:

Eine neue Zeit liegt vor uns, weil die vielen Anforderungen der heutigen Welt sich zuspitzen und nach Heilung schreien. Was jetzt gebraucht wird, ist ein gemeinsames Vorgehen von uns allen, um uns mit anderen zu vereinen, sodass eine positive Veränderung in der Welt geschaffen wird. Dies ist nicht immer so leicht, wie es klingt, da die Probleme, denen wir als Individuum und kollektiv entgegensehen, vielschichtig sind und der Prozess des Versuches, eine positive Veränderung zu erschaffen viele Kräfte aktiviert, die sich der Veränderung entgegensetzen.

Eine andere Herausforderung, welcher jeder Mensch gegenüber steht, der dabei helfen möchte, eine positive Veränderung in der Welt zu bewirken ist, ein gewisses Unterscheidungsvermögen und die Fähigkeit zu entwickeln, hinter die Fassade der Dinge zu schauen, um zu verstehen, was wirklich vor sich geht. Diese Fähigkeit, die Wahrheit zu erkennen, wird in den kommenden Jahren sogar noch wichtiger werden.

In der heutigen Welt steht viel auf dem Spiel und jeder von uns muss eine Rolle dabei spielen und mithelfen, die Welt zu erschaffen, die wir unseren Kindern und Enkeln hinterlassen wollen. Wie steuern wir denn die enorme Vielschichtigkeit der heutigen Welt und treffen die Auswahl und all die möglichen Entscheidungen, die einen positiven Ausgang haben werden?

Die folgenden Punkte stellen ein paar Möglichkeiten dar, mit denen du beginnen kannst, dein angeborenes Gespür für die Wahrheit zu verfeinern und ein Unterscheidungsvermögen in Bezug auf die Informationen zu entwickeln, die du erhältst.


1. Wahrheit hat eine Vibration, eine Energiequalität, die man spüren kann

Wir werden mit der Fähigkeit geboren, dies zu fühlen und viele von uns mussten „lernen“, unser Gefühl für die Wahrheit zu ignorieren, um in der Welt zu überleben. Wahrheit kann im Körper, im Geist und im Herzen gefühlt werden. Du kannst damit beginnen, dein Unterscheidungsvermögen zu entwickeln, indem du die Absicht bekundest, dies zu tun. Dein Vorhaben wird einen Lernprozess aktivieren, der einen Heilungsprozess schafft, welcher deinen natürlichen inneren Sinn für Wahrheit wiederherstellt.

2. Denk daran, dass jede Information eine Voreingenommenheit hat
In der heutigen Welt haben alle Informationsquellen der Mainstream-Medien finanzielle Interessen und unterliegen Urteilsverzerrungen, die sie durch ihre Sendungen übertragen. Du musst die Fähigkeit entwickeln, das, was du hörst oder siehst, infrage zu stellen, deine eigenen Nachforschungen anzustellen und dann dein „inneres Wahrheitsmessgerät“ fragen, ob sich diese Information glaubwürdig für dich anfühlt.

3. Wenn du wichtige Entscheidungen über Menschen treffen musst, brauchst du deine eigenen Erfahrungen mit diesen Individuen
Es reicht nicht, den Kommentaren von Experten über diese Menschen zuzuhören, du musst sie selbst hören und sehen oder das lesen, was sie mit ihren eigenen Worten geschrieben haben. Richte deine Aufmerksamkeit nicht nur auf die Worte, sondern auf das, was zwischen den Zeilen gesagt wird durch die Körpersprache und die Energie desjenigen.

4. Lerne, die Aufmerksamkeit auf die feinsinnigen physischen und emotionalen Signale deines Körpers zu richten, die oftmals Informationen haben, die dein bewusster Verstand zu ignorieren gelernt hat
Dies ist in allen Situationen nützlich und besonders in Verbindung mit dem Zuhören, wenn andere Leute sprechen. Dein ureigener innerer Sinn für Wahrheit arbeitet immer, sogar wenn du vielleicht gelernt hast, nicht darauf zu hören. Du stellst beispielsweise fest, wenn du einen bestimmten Menschen sprechen hörst, du dich jedes Mal angespannt fühlst und abdriftest und du seinen Worten nicht mehr zuhörst. Eine andere Person, die auftaucht, scheint sympathisch genug, aber dein „Bauchgefühl“ hisst eine rote Fahne und vertraut ihr einfach nicht. Eine weitere Person spricht und du fühlst dich ermächtigt und emporgehoben und möchtest mehr von dem hören, was sie sagt. Diese Körpersignale können dir wichtige Informationen liefern, die hinter dem liegen, was dein Bewusstsein wahrnimmt.

5. Werde dir deines eigenen emotionalen Ballastes bewusst, den du trägst, weil er deine Entscheidungen beeinflussen könnte
Wenn du zum Beispiel mit einem Vater aufgewachsen bist, der dich misshandelte und du daher ein Problem mit Autoritätspersonen entwickelt hast, dann werde dir der emotionalen Dynamik bewusst, die als ein Ergebnis davon in deinem Leben agiert. Wie beeinflusst deine Vergangenheit die Entscheidungen, die du jetzt in deinem Leben triffst? Wie beeinflusst dies deine Wahrnehmung der Menschen? Ermächtigen dich diese Entscheidungen heute? Du hast die Fähigkeit klar zu sehen, über deine persönlichen emotionalen Schmerzen der Vergangenheit hinaus.

Indem jeder von uns die Absicht erzeugt, klar zu sehen und Entscheidungen aufgrund unserer eigenen inneren Sinne der Wahrheit zu treffen, können wir das Netzwerk der Liebe, des Lichts und der Wahrheit in der Welt ausdehnen und dabei helfen, eine positivere Zukunft für die gesamte Menschheit zu erschaffen.

Wie wir uns von Ängsten befreien

von Diana Rose Kottle

Wir leben in einer Kultur, die derart in Ängsten verstrickt ist, dass wir kaum erkennen können, wie unsere Gedanken und unsere Sprache von ihnen durchdrungen und auch sie gesättigt sind. Wir können die besten Absichten haben und doch unbewusst unsere Ziele und Träume mit den Frequenzen der Angst tränken.

Als ich diese Worte oben in meinem Facebook-Newsfeed fand: „Führen Sie den Kampf gegen …“, sank mein Herz in die Tiefe. Während die Mitteilung versuchte, das Bewusstsein für ein wichtiges medizinisches Problem zu wecken, erhoben sich in mir doch folgende Fragen: Können wir nicht das Bewusstsein für eine wichtige Frage in einer Weise schärfen, die sich nicht auf einen Kampf bezieht, und wie können wir eine bewusstere und uns mehr stärkende Sprache verwenden? Denn das Kämpfen gegen etwas Bestimmtes, oder etwas Unbestimmtes, hält uns gefangen in den Problemen, die wir lösen wollen.

Denke einen Moment darüber nach …

Gegen irgend etwas anzukämpfen engagiert uns mit „einem Feind“; es fordert uns auf, mit einer dunklen, ominösen Kraft den Kampf aufzunehmen. Wenn man „dagegen kämpfen“, „einen Krieg führt“ oder „einen Kampf gegen etwas kämpft“, was für Energien werden dann herbeigerufen und benutzt? Zorn. Hass. Angst!

Es gibt eine tiefe Weisheit in den Worten von Mutter Teresa, die einmal sagte:

„Ich werde nie an einer Anti-Kriegs-Kundgebung teilnehmen; wenn du aber eine Friedens-Rallye organisierst, dann lade mich ein.“

In diesem Sinne bedeutet das Kämpfen gegen irgend etwas tatsächlich, dass wir uns genau in dem Bereich in einen Kampf verwickeln, in dem wir nach Freiheit streben. Durch unsere kampfbetonte Opposition verbinden wir uns am Ende genau mit dem, was wir nicht wollen.

Das bedeutet nicht, dass wir das Problem ignorieren oder darüber schweigen sollen. Es geht nicht um Leugnung oder darum, den Kopf im Sand zu vergraben.

Vielmehr geht es darum, einen Weg zu finden, um uns bewusst durch unsere Herausforderungen hindurch zu navigieren – darum einen Weg zu finden, der uns aus unserem Problem herausholt, uns über den Kampf erhebt, der uns unterstützt auf dem Weg zu dem, was wir uns wirklich wünschen und uns die friedvollen und harmonischen Ergebnisse gewährt, die wir anstreben – ohne uns auf die ängstliche Schwingung der Probleme einzulassen, mit denen wir konfrontiert sind.

Die Art, wie wir uns einer Sache nähern, und das Bewusstsein, das wir hineinbringen, legt die Grundlage für das, was erscheinen wird.

Ein Baum trägt die Frucht jener Samen, die du pflanzst.

Mit anderen Worten, du wirst ernten, was du pflanzt. Deshalb können wir keine Angst oder Sorge pflanzen, wenn wir erwarten, dass Liebe oder Vertrauen wächst.

Wenn wir unser Bewusstsein schärfen und die Dinge von einer höheren Perspektive aus betrachten – indem wir uns entschliessen, dem, was wir erreichen wollen, in einer Weise zu nähern, die uns mehr Kraft gibt und die Schwingung des zu Erreichenden stärkt – dann öffnet sich unsere Welt, und das Feld des Möglichen weitet sich.

Dabei können wir unseren Freien Willen, unsere Macht der Wahl, unser Geschenk des Bewusstseins für den Wandel in einer Weise nutzen, die unsere eigene Schwingungsfrequenz erhöht und uns harmonischer auf unsere Wünsche ausrichtet.

Kollektiv haben wir einen Punkt erreicht, an dem es wirklich Zeit ist, bewusst die Art und Weise zu verändern, wie wir über die Dinge nachdenken, und wie wir an das, was wir in unserer Welt nicht mögen, herangehen, um sie zu verwandeln. Wir können nicht länger unbewusst weitermachen, auch nicht mit den besten Absichten, und uns darüber wundern, warum unser Leben so ein Kampf ist und mit so viel Angst-Bewusstsein beträufelt ist. Wir können nicht mehr länger gegen die Dinge kämpfen und dabei in der Welt Kampf und Angst aussäen, und gleichzeitig erwarten, dass die Liebe wächst oder echte Heilung stattfindet.

„Wenn eine Blume nicht blüht, dann konzentriert man sich auf die Umgebung, in der sie wächst, und nicht auf die Blume.“  ~ Alexander Den Heijer

Wie können wir dies bewusster angehen und verändern?

1.  Achte auf die Wörter, die du verwendest.

Erkläre deine Absicht, dein Bewusstsein zu schärfen und dir deiner Sprache und deiner Gedanken bewusst zu werden. Untersuche die Wörter, die du häufig verwendest. Sind sie stärkender und positiv Natur? Sind sie vielleicht unerkannterweise entmächtigend, mit einem negativeren Beigeschmack?

Es geht hierbei nicht darum, sich selbst oder die eigene Sprache zu verurteilen, sondern um ehrlich mit sich selbst zu werden und sich mehr über die eigene Wortwahl und die Perspektive, mit der man die Welt betrachtet, bewusst zu werden.

2.  Werde dir im Klaren darüber, was du dir wünschst.

Was willst du wirklich erreichen? Was ist das Endergebnis, das du sehen möchtest? Kämpfst du gegen etwas, das mit Zorn, Hass oder Angst zu tun hat, oder bewegst du dich in Richtung Gesundheit und Freiheit, in einen Raum der Inspiration, der Liebe und der Ermächtigung hinein?

3.  Nähere dich deinem Ziel aus einem emotional sauberen Raum.

Lasse alles persönliche Gepäck los, das du noch festhältst in Bezug auf das Problem, mit dem du konfrontiert bist. Sei bereit, jede emotionale Last oder Anhaftung loszulassen, die deine Schwingung senken und deine Energie nach unten ziehen könnte. Dies ermöglicht es dir, von einer stärkeren Position aus zu sprechen, du kannst Lösungen anbieten, kannst dich in Richtung zu dem bewegen, was du anstrebst, im Gegensatz zum Kämpfen gegen das, was du nicht willst, und dabei die furchtvollen Schwingungen verfestigen, die nicht mit deinen tatsächlichen, gewünschten Ziele resonant sind.

4.  Sei ein Leuchtturm. Halte an dem fest, was du dir als Ergebnisses wünschst.

Sobald du ein klares Ziel vor Augen hast, manifestiere und lebe aus einer Haltung heraus, als ob du dein gewünschtes Ergebnis bereits erreicht hättest.

Setze aus dieser Haltung heraus etwas in Bewegung in Richtung auf dein Ziel zu. Verwende deine klare, kraftvolle Stimme, um eine Veränderung so zu unterstützen, dass die Schwingung des gesamten Planeten erhöht wird. Wenn du deine Schwingungsfrequenz hoch hältst und dein helles inneres Licht leuchten lässt, werden die Leute zu dir heraufgezogen. Du brauchst dich nicht zu erniedrigen, musst nicht dein Licht schwächen oder deine Schwingung senken, um sie in ihrem Problemumfeld zu treffen. Statt dessen sei der Leuchtturm. Halte die Frequenz der Liebe hoch, beleuchte den Weg für andere, so dass auch sie ihre Schwingungsfrequenz erhöhen können.

5.  Wähle die Frequenz der Liebe.

Liebe ist hohe Schwingungsenergie. Liebe ist nicht immer weich und matschig. Liebe ist mächtig und kann heftig sein. Wenn wir in der Liebe leben, können wir nein sagen und den Mut finden, um von dem wegzugehen, was nicht mit unserem wahren, authentischen Selbst in Ausrichtung ist. Die reine Schwingung der Liebe, die Frequenz der Liebe in ihrer wahrsten Form ist die Alchimie, die die Furcht umwandelt, die den Schmerz transmutiert und uns dem Wunder und der Heilung öffnet, die wir suchen.

Während du dich in Richtung auf deine Ziele und die angestrebten Ergebnisse hin bewegst, halte die Überzeugung aufrecht, dass du schlussendlich dort ankommen wirst, wo du hinzielst und worauf du deine Aufmerksamkeit fokussierst. Entscheide dich, aus einem Raum der Liebe heraus dich zu verbinden und zu teilen und nicht aus einer Angst heraus – Lebe wahrhafte Liebe, mutige Liebe, schöne authentische Liebe; immer und überall. Du wirst nicht nur deine eigene Schwingungsfrequenz erhöhen, sondern auch die des gesamten Planeten.

Dies alles ist ein Teil von dem, was ich die Alchemie des Erwachens nenne.
So sei es.